Bettreinigung

Wir waschen komplett mit Wasser und Seife!

Keine Chemische Reinigung!

Betten, Bettdecken, Oberbetten, Schlafdecken, Zudecken, Einziehdecken, Naturhaardecken, Plaids, Unterbetten, Kissen, Wolldecken, Edelhaar-Decken, Heimdecken aus und mit:

Tierhaaren von:
Alpaka, Angora, Kamelhaar, Kaschgora, Cashgora, Kaschmir, Lamahaar, Lammwolle, Merinowolle, Mohair, Schafschurwolle

Seide:
Maulbeerseide, Tussahseide, Wildseide

Wassergeflügel:
Bettfedern und Daunen von Enten und Gänsen sowie Eiderdaunen

Pflanzenfasern:
Bambus, Baumwolle, Flachs, Hanf, Leinen, Pappelflaum, Torf, Zirbelflocken

Sowie:
Erdstrahlen-Decken, Magnet-Unterbetten, Matratzenbezüge, Matratzenschoner, Polster, Polsterbezüge, Tagesdecken, Wasserbettauflagen

Bettfedernreinigung

Daunen und Federn verschleißen mit der Zeit. Während bei Daunen lediglich winzige Härchen brechen und dadurch ein Volumenverlust entsteht, trocknen bei Bettfedern zusätzlich die Kiele aus und das darin befindliche Mark zerfällt in feinen Staub.

Zudem lagern sich menschliche Ausdünstungen in Daunen und Federn ein, verkleben und verklumpen diese, wodurch zusätzlich die wärmende Funktion leidet.

Das Inlett oder die Einschütte (Hülle) unterliegt ebenso einer Alterung und enormer Belastung. Vornehmlich an den Schmalseiten wird durch Schweiß, Hautfett und das häufige Anfassen der Stoff stark belastet. Auch das unvermeidliche Scheuern im Bettbezug selbst ist eine Strapaze für das Gewebe und macht es mürbe. Meist unbemerkt entstehen in der Folge winzige Löcher oder kleine Risse, durch die letztendlich Daunen und Federn entschlüpfen.

Gebrauchsschaden an einer Eiderdaunendecke

Oft werden solche Schäden – hier eine Eiderdaunendecke – erst bei der anstehenden, notwendigen Wäsche oder Bettfedernreinigung entdeckt.

Die Bettfedernreinigung

Weltweit sind die Preise für Bettfedern und Daunen in den letzten drei Jahren um nahezu 50% gestiegen und ein weiterer Preisanstieg ist sicher. Dies hängt mit der steigenden Nachfrage und dem gleichzeitigen Rückgang der globalen Geflügelhaltung zusammen.

Etwas preisgünstiger sind halbweiße Daunen und Bettfedern. Wer also nicht zwingend eine weiße Betthülle (Inlett, Einschütte, Batist) benötigt, kann durch Verwendung farbiger Betthüllen und einer Füllung mit halbweißen Daunen und Federn Geld sparen. Natürlich kann man auch braune, bzw. halbweiße Bettfedern in ein weißes Inlett etc. füllen, doch wird das Durschimmern der dunklen Daunen und Federn meist als störend empfunden.

In unserer eigenwilligen Bettfedernreinigung, die historisch inspiriert und einer Naturwäsche angelehnt ist, wird vor der Wäsche nicht aussortiert. Denn viele verklebte, verklumpte Daunen leben durch die Wäsche geradezu wieder auf und eben diese würden durch eine Vorsortierung eliminiert.
In einem großvolumigen, feinen Gewebe werden Daunen und Federn ökologisch, sehr schonend, gründlich ohne jegliche Duftstoffe gewaschen. Danach über einen Zeitraum  je nach Federnanteil – ebenso sorgfältig getrocknet.

Das darauf folgende Aussortieren von nicht brauchbarem Daunen- und Federbruch  geschieht mittels einem handgeführten Luftstrom.

Zum Abschluss der Bettfedernwäsche werden die verbliebenen Daunen und Bettfedern mittels Vacuum in eine neue Betthülle (Inlett, Einschütte, Daunenbatist) gesaugt.
Auch hier haben wir uns an historischen Anlagen orientiert. Üblich ist heute das Einblasen der Daunen und Bettfedern in die Betthülle. Hierbei müssen Daunen und Bettfedern ein sich rasant drehendes Lüfterrad eines Ventilators passieren.

Unsere schonende Unterdruck-Befüllung vermeidet dagegen jeden Kontakt der Daunen und Federn mit mechanischen Teilen. Nur durch einen Luftstrom gelangen diese in die Betthülle, wobei zusätzlich noch einer Entmischung (bei Daunen-, Feder-Gemisch) vermieden wird.

Abschließend wird bei Bedarf oder auf Wunsch ein eventuell fehlendes Volumen nachgefüllt.